Laserbehandlungen der Netzhaut

Argon- oder Diodenlaser werden bei einer Vielzahl von Erkrankungen der Netzhaut eingesetzt. Netzhautlöcher oder Risse werden "verschweißt" und abgeriegelt. Eine gefährliche Netzhautablösung, die zur Erblindungführen kann, wird somit verhindert. Deshalb ist es wichtig die Netzhaut, vor allem in der Peripherie, regelmäßig untersuchen zu lassen. Diese Netzhautverändereungen treten meist bei starker Kurzsichtigkeit  oder auch häufig nach Unfällen auf.



Bei der Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) kommt es durch undichte oder krankhaft wuchernde Blutgefäße zu gefährlichen Veränderungen der Netzhaut, die ebenfalls mit dem Laser gestoppt werden können.



netzhautDie Laserbehandlungen der Netzhaut werden in der Augenarztpraxis an einer Laser-Spaltlampe durchgeführt. Das Auge wird mittels Augentropfen örtlicher betäubt. Die Behandlung dauert nur wenige Minuten und ist in der Regel schmerzfrei.

Zusätzliche Informationen